Globale Konfigurationsoptionen der FuD-Arbeitsumgebung

Allgemein

Öffnen-Dialog

Es können bis zu 12 Spalten definiert werden. Für jeden Dokumenttyp muss dann festgelegt werden, welche Feldinhalte in welche Spalte angezeigt werden sollen. Es können auch mehrere Felder in einer Spalte ausgegeben werden. Dies ist dann de default-Einstellung für den Öffnen-Dialog. Für jede Sitzung kann sich der Nutzer aus diesen 12 Spalten einen individuellen Öffnen-Dialog zusammenstellen. Siehe dazu den Abschnitt Anpassen des Dokument-Öffnen-Dialogs.

FuD verfügt über zwei Varianten des Öffnen-Dialog: der einfache und der "Gliedernde Öffnen-Dialog". Der einfache Öffnen-Dialog ist für Projekte bis zu 1500 Dokumente pro Account geeignet, die beim Aufruf des Dialogs komplett geladen werden. Für den Fall, dass weit mehr Dokumente über einen Account verarbeitet werden, empfehlen wir den "Gliedernden Öffnen-Dialog" zu verwenden, wo je nach Konfiguration nur ein Teil des gesamten Dokumentkorpus geladen wird. (Näheres dazu im Abschnitt Gliedernder Öffnen-Dialog)

Anzeige von hierarchischen Indexeinträgen
Es bestehen zwei Möglichkeiten der Anzeige von hierarchischen Indexeinträgen im Öffnen-Dialog. Entweder es wird nur der ausgewählte Indexeintrag angezeigt oder der entsprechende Indexeintrag und alle übergeordneten Indexeinträge werden im Format oberste Ebene -> ggf. weitere Ebenen -> ausgewählter Indexeintrag angezeigt.

Personalisierter Hintergrund

Das Anwenderprojekt stellt eine Bilddatei zur Verfügung die im Client der FuD-Customerversion hinterlegt wird.

Schriftgröße

Im Programm hat der Nutzer die Möglichkeit die Schriftgröße zwischen groß und klein zu wählen. Welche Punktgröße sich genau hinter "klein" und "groß" verbirgt, kann konfiguriert werden. Siehe auch Anpassen der Schriftgröße

Automatisierte Dokumentfreigaben

Es kann vorkonfiguriert werden, dass sämtliche Dokumente einer Instanz für alle zum Lesen oder Schreiben generell freigegeben werden.

Inventarisierungskomponente

Bearbeiten von Auswahllisten

Hier kann festgelegt werden, ob einmal gemachte Einträge in Auswahllisten von Usern noch einmal geändert oder sogar gelöscht werden können (Letzteres setzt voraus, dass kein Dokument mit dem zu löschenden Eintrag verbunden ist).

Sortierung der Begriffe in Mehrfachauswahlliste

In Feldern denen eine Mehrfachauswahlliste zugrunde liegt kann eingestellt werden, in welcher Sortierung sie in der Maske angezeigt werden sollen: aufsteigend alphabetisch, in der Eingabereihenfolge oder aufsteigend nach der Datenbank-ID.

Zotero-Gruppenbibliographie anschließen

Für das Einfügen von Literatureinträgen aus einer Zotero-Gruppenbibliographie muss ein sogenannter Key erzeugt werden, der in der FuD-Instanz hinterlegt wird. Dazu muss zunächst eine Gruppenbibliographie in Zotero angelegt werden. Der Administrator dieser Gruppenbibliographie klickt oben rechts im Menü auf "Settings".

Zotero_APIkey_01.png

Auf der sich öffnenden Seite, wählt er "Feeds/API" aus.

Zotero_APIkey_02.png

Nun wählt er "Create new private key" aus.

Zotero_APIkey_03.png

In der sich öffnenden Maske gibt man einen Namen für den Key ein in das Feld "Key Description". Die default-Auswahl "Allow library access" abwählen. Bei specific Groups "per Group Permissions" anwählen.

Zotero_APIkey_04.png

Nach der Anwahl des Kästchens, werden alle Gruppenbibliographien angezeigt, von denen der Nutzer Administrator ist. Der Nutzer wählt nun bei der Gruppenbibliographie, die an seine FuD-Instanz angeschlossen werden soll die Option "Read/Write" aus.

Zotero_APIkey_05.png

Danach scrollt er ans Ende der Seite und bestätigt die Erzeugung des Key über den Button "Save Key".

Die Seite wird geschlossen und der Nutzer kehrt zurück zur Übersichtsseite Feeds/API. Dort findet er den eben angelegt "Key". Nun kann er die Buchstaben-Zahlenkombination, die in der Spalte "Key" steht, markieren, kopieren und an das FuD-Team schicken, die somit die Zotero-Bibliographie an die FuD-Instanz anschließen können.

Diesen Key dürfen Sie nicht mehr löschen, da ansonsten die Verbindung zwischen der Zotero-Bibliographie und dem FuD-System unterbrochen ist.

Ebenfalls wird für die Einrichtung der Zotero-Bibliographie, die Gruppen-ID benötigt. Diese finden sie in der Adresszeile des Browsers, wenn sie ihre "group library" öffnen. Die Browseradresse sieht dann so [https://www.zotero.org/groups/137036/items"] aus und die Gruppen-ID ist die 6-stellige Nummer hinter "groups/". In diesem Fall also "137036". Sie schicken sie zusammen mit dem key an das FuD-Team.

Texteditor Konfiguration

Zeilen- und Absatzabstände

Für eine bessere Lesbarkeit kann für die Anzeige in FuD die Zeilen- und Absatzabstände vergrößert werden. Dies ist lediglich die Ansicht in der Arbeitsumgebung und hat keinen Einfluss auf die Ausgabe. Verwendet ein Projekt die Formatierungsfunktionen der Zeilen- und Absatzabstände, so ist von diesem Feature abzuraten, da man bei der Bearbeitung die Unterschiede nicht ausmachen kann.

Eigene Presets

Presets sind Formatvorlagen, die für die Auszeichnung bestimmter Texteinheiten verwendet werden, um später bspw. bestimmte Formatierungen in der Publikation systematisch umsetzen zu können. Den Presets können sprechende Namen gegeben und eine bestimmte Formatierung zugewiesen werden.

Standardschrift Texteditor

Das Projekt kann zwischen den drei im System implementierten Schriftarten (Times, Courier, Helvetica) wählen, welche als Standardschrift verwendet werden soll. Die Verwendung eines projekteigenen Fonts ist durchaus möglich, muss jedoch zuvor durch das FuD-Team geprüft werden.

Analysekomponente

Lemma- und Textstelleneigenschaften konfigurieren

Es können angepasst auf die projektspezifischen Arbeits- und Forschungsmethoden zusätzliche Felder konfiguriert werden, um Lemmata und Textstellen mit Eigenschaften näher zu beschreiben. z.B. Übersetzung, Weblinks, stilistische Eigenschaften, rhetorische Mittel, Verlinkung mit einem FuD-Dokument oder mit einem anderen Lemma im selben oder einem anderen Analyseindex.

Notizenkategorien definieren und einfärben

Es kann festgelegt werden, welche Notizenkategorien zur Auswahl stehen sollen und in welcher Farbe die markierten Textstellen hinterlegt sein sollen.

Register-Aufbau

Es kann festgelegt werden, in welcher Art und Weise die Register standardmäßig geöffnet werden sollen: Lemmabaum komplett geöffnet oder geschlossen; mit oder ohne Textstellenanzeige.

(c) 2017   uni_trier.jpg     eSciences Schriftzug     Kompetenzzentrum.gif     FZE-Logo.png Alle Rechte vorbehalten.

gefördert von:      dfg_logo_schriftzug_blau.png    Logo_MWWK_RLP.JPG