Verwaltung der Indizes

In der Analyseumgebung können individuelle, hierarchisch organisierte Kategorienschemata entwickelt und aufgebaut werden, wie z. B. Inhaltsanalysen entsprechend dem methodischen Vorgehen, Register für projekteigene Sacherschließungen u. v. m. Diese Schemata können ebenfalls anderen Mitgliedern und/oder Gruppen freigeschaltet werden zur Ansicht, in Kopie oder zur Bearbeitung. Die Analyseergebnisse sind exportierbar (vgl. Auswertung und Export der Analyseergebnisse)

Die Verwaltung der Indizes wird hier beispielhaft anhand der "Freien Analyse" erläutert. Die Vorgehensweise ist in der Semantikanalyse (mit Wortfeld- und Argumentationsanalyse) grundlegend die gleiche.

In diesem Kapitel des Handbuchs werden die folgenden Punkte beschrieben:

Anlegen eines neuen Index

Zunächst öffnet der Nutzer das Indexfenster der Analyseumgebung, indem er im Menü der "Analyse" den Punkt "Kategorienschemata öffnen" wählt. Dort befindet er sich direkt standardmäßig in der "Freien Analyse".

Analyse_Freie_Analyse.png

Abb.: Ansicht des Indexfensters in der Analyseumgebung

Mit Rechtsklick im Indexfenster öffnet sich das Pop-up-Menü. Hier wird nun "Neuen Index anlegen" angewählt. Bei der Semantikanalyse muss der Nutzer hier zusätzlich auswählen, ob er einen Index für eine Wortfeldanalyse oder eine Argumentationsanalyse einrichten will.

Analyse_Freie_Analyse_Neuer_Index.png

Abb.: Pop-up-Menü im Indexfenster "Freie Analyse" - "Neuen Index anlegen"

Es öffnet sich das Dialogfenster "Freie Analyse hinzufügen". Im oberen Bereich des Fensters werden die bereits angelegten Indizes angezeigt. Je nach Anwahl in der darunter befindlichen Leiste, sind es die eigenen oder freigegebenen Indizes.

Index_hinzufuegen.png

Abb.: Dialogfenster "Freie Analyse hinzufügen"

Ins Feld "Indexbezeichnung" wird der Name des neuen Index eingetragen. Im Feld "Indexsortierung" wird angegeben, wie die Indexeinträge in diesem neuen Index sortiert werden sollen. Die Zahl 1 steht für eine individuelle Sortierung, bei der die Position eines Indexeintrags vom User verändert werden kann. Die Zahl 2 steht für eine alphabetische Sortierung. Standardmäßig ist die alphabetische Sortierung voreingestellt. Die Indexsortierung lässt sich auch später über den Menüpunkt "Indexattribute ändern" im Pop-up-Menü des Indexfensters einstellen (vgl. "Indexattribute ändern").

Im Feld "Indexformat" können z. B. Farbe, Schriftart und -größe eingestellt werden.

Im Kommentarfeld kann dem Index eine Erläuterung hinzugefügt werden. Sind die Eingaben abgeschlossen, wird auf "Hinzufügen" geklickt. Das Dialogfenster schließt sich und der neue, leere Index erscheint im Indexfenster der Quellenanalyse.

Analyse_Neuer_Index.png

Abb.: Indexfenster mit geöffnetem, neuen Index in der Freien Analyse (Grüner Karteireiter. Die Indizes der Wortfeldanalyse werden in blau, die der Argumentationsanalyse in braun dargestellt.)

Öffnen und Schließen eines Index

Um einen bereits angelegten Index zu öffnen, wird im Pop-up-Menü des Indexfensters "Index öffnen" angewählt. Es öffnet sich das Dialogfenster "Analyseindex öffnen".

Index_oeffnen.png

Abb.: Dialogfenster "Analyseindex öffnen"

Im diesem Fenster kann ein eigener oder ein freigegebener Index (Radio-Button-Leiste unterhalb des Fensters) ausgewählt werden mittels Doppelklick oder durch Anwählen des entsprechenden Index und Bestätigung mit "Öffnen". Durch das Markieren mehrerer Indizes bei gedrückter Umschalttaste (aufeinanderfolgende Indizes) oder STRG-Taste (nicht aufeinanderfolgende Indizes) kann man alle ausgewählten Indizes auf einmal öffnen.

Um einen Index zu schließen, wird das Pop-up-Menü im Indexfenster durch Rechtsklick geöffnet und der Menüpunkt "Index schließen" ausgewählt. Analyse_Index_Schliessen.png

Abb.: Pop-up-Menü des Indexfensters "Freie Analyse" - "Index schließen"

Indexattribute ändern

Um den Namen oder die Beschreibung des Index zu ändern, wird im Pop-up-Menü des Indexfensters der Menüpunkt "Indexattribute ändern" angewählt. Es öffnet sich der gleiche Dialog wie beim Anlegen eines neuen Index. Es können die Änderungen an der Indexbezeichnung oder der Indexbeschreibung vorgenommen und mit "Speichern" bestätigt werden.

Im Feld Indexsortierung wird festgelegt, ob die Indexeinträge alphabetisch oder individuell durch den Nutzer sortiert werden.

  • "1" bedeutet individuelle Sortierung,
  • "2" bedeutet alphabetische Sortierung.

Bei der individuellen Sortierung werden die Indexeinträge standardmäßig in der Reihenfolge angezeigt, in der sie erstellt wurden. Mit Hilfe der Menüpunkte "Indexeintrag positionieren" - "Position nach oben"/"Position nach unten" kann der Nutzer die Reihenfolge nach Bedarf verändern. Die neue Reihenfolge wird von FuD gespeichert und bei erneutem Aufruf dieses Index wieder angezeigt. Bei alphabetischer Sortierung ist eine Positionsveränderung des Indexeintrags nicht möglicht.

Im Feld "Indexformat" können z. B. Farbe, Schriftart und -größe des Indexes eingestellt werden. Hierzu klickt der Nutzer auf der Freitextfeld hinter "Indexformat". Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster mit einem Texteditor. Dort kann der Benutzer die Farbe des Indexes, die Schriftart, -größe, die Ausrichtung etc. bestimmen. Im Editor ist ein Beispielsatz hinterlegt, der lediglich der besseren Sichtbarkeit der gewählten Formatierung dient und später nicht im Index auftaucht. Nachdem der User sich nun für eine Formatierung entschieden hat, bestätigt er seine Auswahl mit "OK" und das Editorfenster schließt sich. Im Dialogfenster "Indexeintrag hinzufügen" erscheint nun im Feld "Format" der Code der jeweiligen Formatierung. Wurde eine Farbe gewählt, so ist das Feld mit der ausgewählten Farbe hinterlegt. Ab jetzt werden sowohl Karteireiter des Indexes, als auch Textstellen dieses Indexes in der gewählte Farbe hinterlegt.

Einzelne Indexeinträge inklusive zugehöriger Textstellen können immer noch individuell gestaltet werden (vgl. individuelle Formatierung von Indexeinträgen)

Index löschen

Um einen Index zu löschen, wird im Pop-up-Menü des Indexfensters der Menüpunkt "Index löschen" angewählt. Im Anschluss erscheint eine Dialogbox und der Nutzer wird gefragt, ob er den Index wirklich löschen will.

Index_loeschen_1.png

Abb.: Dialogbox "Index löschen"

Sollten dem zum Löschen ausgewählten Index Textstellen zugeordnet sein, so wird der Löschvorgang abgebrochen und folgende Meldung erscheint:

Index_nicht_loeschen.png

Abb.: Warndialogbox "Index löschen"

Bevor der Index gelöscht werden kann, müssen zunächst alle Textstellen gelöscht werden (vgl. Textstellen löschen).

Indexinhalte kopieren

Index unter neuem Namen speichern

Um einen gesamten Index zu kopieren, wird im Pop-up-Menü des Indexfensters der Menüpunkt "Index speichern unter …" gewählt. Es öffnet sich der gleiche Dialog wie beim Anlegen eines neuen Index. Der Nutzer trägt in das Feld "Indexbezeichnung" einen anderen Indexnamen ein und bestätigt mit "Speichern". Nach Beendigung des Speichervorgangs wird der kopierte Index geschlossen und die Kopie geöffnet.

Es wird nur der Index mit seinen Indexeinträgen kopiert, nicht die zugewiesenen Textstellen! Um einen Index mit seinen Textstellen unter einem neuen Namen zu speichern, vgl. Indexinhalte mit Textstellen kopieren.

Die Funktion "Index speichern unter..." entspricht also der Funktionsweise "Indexinhalt kopieren ohne Textstellen" (siehe im Folgenden).

Indexinhalte mit oder ohne Textstellen kopieren

Um einen Index an jemanden weiterzugeben oder zur gemeinsamen Bearbeitung freizuschalten, kann es sinnvoll sein, einen vorhandenen Index mit oder ohne Textstellen zu kopieren. Diese Funktion ist ebenso zu empfehlen, wenn mehrere Analyseschemata miteinander vereint werden sollen.

Der Nutzer öffnet das Pop-up-Menü des Indexfensters und wählt bei geöffnetem Index entweder "Indexinhalt kopieren mit Textstellen" oder "Indexinhalt kopieren ohne Textstellen" aus. Der gesamte Baum der Indexeinträge wird in der Zwischenablage gespeichert.

Analyse_Index_kopieren.png

Abb.: Auswahl im Pop-up-Menü des Indexfensters "Indexinhalt kopieren mit Textstellen"

Nach der Auswahl eines anderen Index der Freien Analyse öffnet der Benutzer mit Rechtsklick das Pop-up-Menü des Indexfensters und wählt "Zwischenablage einfügen" an. Je nach Einstellung des Index werden die hinzugefügten Indexeinträge alphabetisch oder unterhalb des letzten Eintrags des Zielindex eingefügt. Zu beachten ist, dass das Kopieren von Indizes nur innerhalb ein und desselben Quellenanalysetyps funktioniert. Ein Index der freien Analyse kann nur in den Index einer freien Analyse kopiert werden; ebenso kann eine Wortfeldanalyse nur in eine andere Wortfeldanalyse kopiert werden etc. Ebenso zu beachten ist, dass beim Kopieren Indexeinträge nicht zusammengeführt werden, obwohl sie ggf. den gleichen Wortlaut besitzen. Jeder kopierte Indexeintrag wird wie ein neuer Indexeintrag dem offenen Index hinzugefügt.

Für die Freigabe eines Index der Freien Analyse, siehe "Freigabe Analyseschemata".

(c) 2017   uni_trier.jpg     eSciences Schriftzug     Kompetenzzentrum.gif     FZE-Logo.png Alle Rechte vorbehalten.

gefördert von:      dfg_logo_schriftzug_blau.png    Logo_MWWK_RLP.JPG