Quellenanalyse: Semantikanalyse & Freie Analyse

In die Arbeitsumgebung der Quellenanalyse gelangt der Nutzer über den Hauptmenüpunkt "Analyse", der wiederum drei Unterpunkte beinhaltet: "Kategorienschema öffnen", "Dokument öffnen" und "Mappe öffnen".

Analyse_Hauptmenuepunkt.png

Abb.: Hauptmenüpunkt "Analyse" in der oberen Auswahlleiste der Benutzeroberfläche

Dokumentauswahl über die Auswahlliste

Möchte der Benutzer ein Dokument aus einem bestimmten Archiv oder eine Quelle, die datiert ist, in der Analyseumgebung bearbeiten, wählt er den Menüpunkt "Dokument öffnen" oder "Mappe öffnen" an. Es erscheint der Öffnen-Dialog mit den inventarisierten und inhaltlich erfassten Dokumente, auf die der Nutzer Zugriff hat. Aufgelistet werden also eigene sowie die von anderen Nutzern für die Analyse freigeschalteten Textdokumente. Durch Anklicken eines Dokuments in der Liste und anschließenden Klick auf den Öffnen-Button unten links wird das Dokument in die Analyseumgebung geladen.

Benutzeroberfläche der Quellenanalyse

Die Arbeitsumgebung besteht aus zwei Teilbereichen: dem Indexfenster, das die Analyseschemata für die Semantikanalyse und die Freie Analyse enthält sowie dem Textfenster, in dem der ausgewählte Quellentext angezeigt wird.

Rechts vom Indexfenster befindet sich das Textfenster, in dem der Quellentext für die Analyse eingeblendet wird.

Analyseumgebung_3.png Abb.: Gesamtübersicht der Arbeitsumgebung für die Quellenanalyse: Indexfenster und Textfenster

Register Aufbau und Textstellen-Anzeige (Radio-Buttons)

Bei der Quellenanalyse besteht die Möglichkeit, den Aufbau des Indexes und die Textstellen-Anzeige im Index- und Textfenster individuell einzustellen.

Die entsprechenden Auswahlmenüs "Register Aufbau" und "Textstellen-Anzeige (Analysen)" mit den Radio-Buttons oberhalb der Karteireiter-Leiste erscheint automatisch beim Laden der Arbeitsumgebung für die Quellenanalyse. Sie bleiben auch sichtbar, wenn eine Semantikanalyse vorgenommen wird.

Register-Aufbau_Textstellen-Anzeige.png

Abb.: Register Aufbau und Textstellen-Anzeige in der Analyseumgebung

Im Menü "Register-Aufbau" kann der Benutzer mithilfe der Radio-Buttons einstellen, ob Textstellen hinter den Indexeinträgen angezeigt werden sollen oder nicht. Für Letzteres kann der Benutzer unter "Register Aufbau" vor "Textstellen" das Häkchen entfernen (es werden keine Textstellen angezeigt) oder es setzen (Textstellen werden angezeigt).

Wenn man einen sehr umfangreichen Index hat, der mit sehr vielen Dokumenten bereits verknüpft ist und es für die Arbeiten gerade nicht notwendig ist, alle Textstellen zu sehen, kann man den Registeraufbau beschleunigen, indem die Textstellen nicht mit angezeigt werden.

Im Menü "Register-Aufbau" hat der Benutzer auch die Möglichkeit, den gesamten Indexbaum mit allen Untereinträgen aufzuklappen (Häkchen vor "Aufgeklappt").

Diese Funktion bieten sich insbesondere an, wenn man die Suchfunktion innerhalb des Index verwenden möchte, und auch Treffer in den Unterlemma angezeigt bekommen möchte.

Im Menü "Textstellen-Anzeige (Analysen) – nach Analyse Freigabe" kann der Benutzer auswählen, welche Textstellen im Indexfenster angezeigt werden sollen (eigene, fremde, alles). Dies ist insbesondere dann interessant, wenn der Index einem oder mehreren weiteren Benutzer zur Bearbeitung freigegeben ist. Eigene Textstellen hat der Benutzer selbst eingefügt. Fremde Textstellen sind solche, die ein oder mehrere andere Benutzer mit Zugriff auf diesen Index eingefügt haben. Alle umfasst beide Arten von Textstellen. Im Index werden eigene Textstellen in grüner Schrift angezeigt und fremde Textstellen in blauer Schrift.

Textstellen_eigene_fremde.png

Abb.: Anzeige eigener und fremder Textstellen im Index

Im Menü "Textstellen-Anzeige (Analysen) – nach Dokumenten" kann der Benutzer wählen, ob er sich Textstellen von sämtlichen Dokumenten und nur Textstellen von Dokumenten aus einer bestimmten Mappe anzeigen lassen möchte. Wählt er den Radio-Button vor "Mappe" an, öffnet sich ein Fenster, in dem ihm sämtliche bereits erstellte Mappen angezeigt werden (zum Anlegen von Mappen vgl. Mappe anlegen und bearbeiten). Hier wählt er eine Mappe aus und bestätigt seine Auswahl mit "auswählen". Jetzt wird ihm im Menü hinter "Mappe" die jeweilige Nummer der ausgewählten Mappe angezeigt.

Textstellen_nach_Mappe.png

Abb.: Anzeige der Textstellen nach Mappe

Bestimmte Standardeinstellungen können anwenderspezifisch konfiguriert werden. Vgl. dazu Globale Konfigurationsoptionen für die Inventarisierungs- und Analysekomponente)

Kategorien-Index

Die Quellenanalyse umfasst folgende Analysemethoden:

Diese Programmkomponenten können über den Kategorien-Index angewählt werden und ermöglichen die Bearbeitung von Textquellen.

Die Karteireiter für die Auswahl des Kategorien-Index befinden sich oberhalb des Anzeigenbereichs im Index-Fenster.

(c) 2017   uni_trier.jpg     eSciences Schriftzug     Kompetenzzentrum.gif     FZE-Logo.png Alle Rechte vorbehalten.

gefördert von:      dfg_logo_schriftzug_blau.png    Logo_MWWK_RLP.JPG