Systemarchitektur

FuD ist eine netzbasierte Software, die auf einer Client-Server-Architektur beruht.
              

           
Auf dem Arbeitsplatzrechner wird für die Arbeitsumgebung zur Datenerfassung, -analyse und redaktionellen Aufbereitung ein Programm installiert, mit dem die Daten vom Server abgerufen, auf dem Computer lokal bearbeitet und dann wieder an den Server zurückgesendet werden. Den Client gibt es für Windows und in einer leicht reduzierten Variante auch für das Macintosh-Betriebssystem.

Für die Publikations- und Archivierungskomponente dienen Webbrowser als Clients auf den Arbeitsplatzrechnern.

 

Das System besteht aus drei Teilsystemen, die für die unterschiedlichen Arbeitsschritte im Forschungsprozess eingesetzt werden.

Die Arbeitsumgebung für die Inventarisierung, Analyse und Redaktion ist in tcl/tk programmiert und setzt auf einer MySQL-Datenbank auf.

Für die Publikationskomponente werden derzeitig zwei Systeme verwendet. Eines basiert auf der Infrastruktur des Virtuellen Datenarchivs "ViDa" (Fedora, Blacklight, Solr, Hydra) und wird auch für den Aufbau des Datenrepositoriums verwendet. Das zweite Publikationssystem ist mit CakePHP umgesetzt und setzt direkt auf der MySQL-Datenbank der FuD-Arbeitsumgebung auf. Welches dieser Systeme zum Einsatz kommt, hängt von den Zielen des Projektes ab und wird individuell anhand des Bedarfs entschieden.

Alle Systeme sind eng über Schnittstellen miteinander verbunden.

(c) 2017   uni_trier.jpg     eSciences Schriftzug     Kompetenzzentrum.gif     FZE-Logo.png Alle Rechte vorbehalten.

gefördert von:      dfg_logo_schriftzug_blau.png    Logo_MWWK_RLP.JPG