Handbuch

  1. Home
  2. Dokumente
  3. Handbuch
  4. Inventarisierung
  5. Dateneingabe im Dokumenttyp “Person”

Dateneingabe im Dokumenttyp “Person”

Dateneingabe im Dokumenttyp “Person”

Nach­dem der Nut­zer den Per­so­nendo­ku­ment­ty­pen ange­wählt hat, öff­net sich ein lee­res Doku­ment und es kann mit der Erfas­sung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten begon­nen wer­den.

FuD unter­stützt eine stan­dar­di­sier­te, inst­anz­über­grei­fen­de und ereig­nis­be­zo­ge­ne Form der Per­so­nen­da­ten­be­schrei­bung. So wird garan­tiert, dass Per­so­nen­da­ten inner­halb der Pro­jek­te, wenn gewünscht, aus­ge­tauscht wer­den kön­nen. Gleich­zei­tig kom­men Tools, die für die per­so­nen­ge­steu­er­te Ana­ly­se und Wei­ter­ver­ar­bei­tung von FuD imple­men­tiert wer­den, vie­len Pro­jek­te zugu­te.

In die­sem Kapi­tel des Hand­buchs wer­den die fol­gen­den Punk­te beschrie­ben:

Erfassungsmaske

Die Erfas­sungs­mas­ke des Per­so­nendo­ku­ment­typs ist in unter­schied­li­che Regis­ter­kar­ten unter­teilt. Der Nut­zer kann über die Kar­tei­rei­ter zwi­schen den Regis­ter­kar­ten hin und her wech­seln. Die jeweils ange­wähl­te Regis­ter­kar­te ist in der Menü­leis­te aktiv geschal­tet, d. h. hell­grau unter­legt.

Die unter­schied­li­chen Regis­ter­kar­ten wer­den im Fol­gen­den inhalt­lich erläu­tert.

Registerkarte Allgemein

Bei der Neu­an­la­ge einer Per­son muss als ers­tes die Regis­ter­kar­te “All­ge­mein” aus­ge­füllt wer­den. Auf die­ser kön­nen ers­te Daten zu einer Per­son erfasst wer­den. Sie wird der ers­te Ein­stiegs­punkt für den Per­so­nen­da­ten­satz sein und soll­te dem­entspre­chend einen schnel­len Über­blick geben, wel­che Per­son auf den fol­gen­den Regis­ter­kar­ten beschrie­ben ist. In der For­schungs­ar­beit ist es gera­de zu Beginn nicht immer mög­lich, eine in der Quel­le gefun­de­ne Per­son direkt zu iden­ti­fi­zie­ren. Von daher ist zur ers­ten Spei­che­rung nur ein Feld obli­ga­to­risch.

Um einen Daten­satz erfolg­reich spei­chern zu kön­nen, muss in der Regis­ter­kar­te ledig­lich das Feld “FuD Kate­go­rie” aus­ge­füllt wer­den (mit einem “*” gekenn­zeich­ne­te obli­ga­to­ri­sche Fel­der). Die Anga­be eines Namens zur Spei­che­rung des Daten­sat­zes ist nicht ver­pflich­tend, hilft aber dabei, die ange­ge­be­ne Per­son von ande­ren Per­so­nen zu unter­schei­den. Emp­foh­len wird daher zumin­dest eine Kenn­zeich­nung in die Namens­spal­te ein­zu­ge­ben (z. B. “Per­son 1” aus Quel­le XY), bei der Art des Namens ggf. “pro­jekt­spe­zi­fisch” anzu­ge­ben, um so die Daten spä­ter wie­der­fin­den und nach­be­ar­bei­ten zu kön­nen.

Die Regis­ter­kar­te besteht wei­ter­hin aus drei (grau hin­ter­leg­ten) Unter­tei­lun­gen: Kate­go­ri­sie­rung, Name und All­ge­mei­ne Bemer­kun­gen. Die­sen Unter­ka­te­go­rien sind Ein­ga­be­fel­der zuge­ord­net, die im Fol­gen­den inhalt­lich erklärt wer­den.

Abb. Regis­ter­kar­te “All­ge­mein”

Kategorisierung

  • Pro­jekt­ka­te­go­rie (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Hier wird die erfass­te Per­son einer vom Pro­jekt fest­ge­leg­ten Kate­go­rie zuge­ord­net, um so dem Pro­jekt zu ermög­li­chen, Per­so­nen­grup­pen bil­den zu kön­nen. Die hier ange­ge­be­ne Aus­wahl­lis­te wird idea­ler­wei­se vor Erfas­sungs­be­ginn vom Pro­jekt fest­ge­legt. Die Lis­te ist zur Bear­bei­tung frei­ge­schal­tet und kann daher auch wäh­rend der Ein­ga­be kor­ri­giert und erwei­tert wer­den.
  • FuD Kate­go­rie (Ein­fach­aus­wahl­feld, Obli­ga­to­ri­sches Feld):
    Die­se Aus­wahl­lis­te wird von FuD vor­ge­ge­ben und dient der all­ge­mei­nen Unter­schei­dung von Per­so­nen­da­ten­sät­zen über Pro­jekt­gren­zen hin­aus. Man kann hier zwi­schen Per­son, Institution/Organisation, Grup­pe (infor­mell), Grup­pe (for­mell) unter­schei­den und den Per­so­nen­da­ten­satz so näher bestim­men.
  • Geschlecht (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Hier muss eine Anga­be zum Geschlecht der Per­son gemacht wer­den. Im Deut­schen gibt es stan­dard­mä­ßig fol­gen­de Aus­wahl­mög­lich­kei­ten: “weib­lich”, “männ­lich”, “unbe­kannt” und “nicht zutref­fend”. Letz­te­res ist für Grup­pen und Orga­ni­sa­tio­nen etc. zu ver­wen­den.
  • Norm­da­tei­ein­trag (URN) (Link­feld extern):
    In die­sem Feld ein per­ma­nen­ter Link zu einem Norm­da­ten­ein­trag hin­ter­legt wer­den (z. B. GND oder VIAF), sofern ein sol­cher exis­tiert.
  • Per­son in Index (Ein­fach­aus­wahl­feld mit Index­ver­knüp­fung):
    Hier kann direkt auf den Stan­dard-Per­so­nen­in­dex der Ana­ly­se­um­ge­bung zuge­grif­fen wer­den. Dabei wird mit­tels “aus­wäh­len” das Aus­wahl­fens­ter auf­ge­ru­fen, in dem die Inde­x­ein­trä­ge des Per­so­nen­in­dex (FuD-Instanz) gelis­tet sind. Falls nun die Per­son im Index bereits exis­tiert, kann sie im Fens­ter direkt aus­ge­wählt wer­den. Falls sie nicht exis­tiert und die Funk­ti­on frei­ge­schal­tet ist, kann sie mit­tels “Inde­xein­trag hin­zu­fü­gen” ein­ge­tra­gen wer­den. Das sich nun öff­nen­de Fens­ter ist zum gro­ßen Teil iden­tisch mit dem Fens­ter zum Hin­zu­fü­gen von neu­en Inde­x­ein­trä­gen der Ana­ly­se­um­ge­bung. Zu beach­ten ist hier, dass der so gefüll­te Index direkt für alle Nut­zer frei­ge­ge­ben ist. Um die­sen Index zu öff­nen, muss also in der Ana­ly­se­um­ge­bung im Fens­ter “Ana­ly­se­in­dex öff­nen” die Frei­ga­be­ein­stel­lung “Alle” gewählt wer­den. Nun erscheint im Fens­ter der Index “Per­so­nen­in­dex (FuD Instanz)”, in dem die Per­son ange­legt wur­de.

Name

  • Art des Namens (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Hier erfolgt die Anga­be, ob die ange­ge­be­ne Namens­va­ri­an­te einem bestimm­ten Stan­dard folgt (GND etc.) oder pro­jekt­spe­zi­fisch ist. Die­ses hilft spä­ter bei der Erstel­lung eines pro­jekt­spe­zi­fi­schen Index, dem Aus­tausch von Daten mit ande­ren Wis­sen­schaft­lern etc.
  • (Vor-) Name(n) (Ein­ga­be­text­feld):
    Vor­na­me bzw. Name einer Per­son, falls die­ser vor­han­den ist. Für Grup­pen wird in die­ses Feld die Bezeich­nung der Grup­pe ein­ge­ge­ben.
  • Nach­na­me (Ein­ga­be­text­feld):
    Nach­na­me der Per­son, falls vor­han­den.
  • Namens­zu­satz (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­sem Feld kön­nen Herr­scher­zu­sät­ze (z. B. “der Gro­ße”, “III.”, usw.), Namens­zu­sät­ze (z. B. “von”, “van”, usw.) oder Per­so­nen­be­schrei­bun­gen, die zum Namen gehö­ren (z. B. “der Jün­ge­re”, “der Älte­re”, usw.), ein­ge­tra­gen wer­den. Das Feld bezieht sich auf alle Bestand­tei­le des Namens, die stan­dard­mä­ßig ohne Kom­ma­ab­tren­nung auf­ge­lis­tet wer­den (z. B. „Bis­marck, Otto von“ oder “Katha­ri­na die Gro­ße”, usw.).
  • Titel/Bezeichnung (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kön­nen Herr­scher- oder Adels­ti­tel der Per­son (z. B. Kai­ser, Her­zog usw.) oder Bezeich­nun­gen von Per­so­nen ein­ge­tra­gen wer­den, die aber kein Bestand­teil des eigent­li­chen Namens sind oder nor­ma­ler­wei­se bei der Namens­an­ga­be mit Kom­ma abge­trennt wer­den (z. B. “Wit­we des Mül­lers”, “Her­zog von Bra­bant” usw.).
  • Ver­wen­det seit / Ver­wen­det bis (Ein­ga­be­text­feld):
    Da es Namens­va­ri­an­ten gibt, die erst ab bzw. bis zu einem bestimm­ten Zeit­punkt “gül­tig” bzw. belegt sind (z. B. Geburts­na­men bis Hei­rat, Herr­scher­na­men, Bei­na­men etc.), hat der Benut­zer mit Hil­fe die­ser die Mög­lich­keit, die gebräuch­li­che Namens­va­ri­an­te zu einem bestimm­ten Zeit­punkt bestim­men zu kön­nen. Hier kön­nen ent­we­der nur Jah­res­zah­len, aber auch genaue Datie­run­gen ein­ge­ge­ben wer­den. Das For­mat soll­te immer JJJJ-MM-TT sein, wobei aber auch nur Jah­res­zah­len im For­mat JJJJ oder Jah­res­zahl und Monats­an­ga­ben (JJJJ-MM) gemacht wer­den kön­nen. Wenn nötig, kann hier auch Text ein­ge­tra­gen wer­den. Aus Sicht der Ein­heit­lich­keit und der Wei­ter­ver­ar­bei­tung ist dies aller­dings nicht zu emp­feh­len.
  • Bemer­kun­gen (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kön­nen wei­te­re Bemer­kun­gen zur Namens­va­ri­an­te gemacht wer­den.

Allgemeine Bemerkungen

  • All­ge­mei­ne Bemer­kun­gen zur Per­son (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­sem Frei­t­ext­feld kön­nen all­ge­mei­ne Bemer­kun­gen zur Per­son ein­ge­tra­gen wer­den.

Registerkarte “Namen”

In der Regis­ter­kar­te “Namen” kön­nen belie­big vie­le Namens­va­ri­an­ten zu der Per­son ange­ge­ben wer­den (vgl. wie­der­hol­ba­re Erfas­sungs­ele­men­te).

Nach­dem der Benut­zer das Doku­ment erst­ma­lig gespei­chert hat und auf “Hin­zu­fü­gen” klickt, öff­net sich eine neue Ein­ga­be­mas­ke. Die Fel­der in die­ser Mas­ke ent­spre­chen wei­test­ge­hend den Fel­dern, die in der Regis­ter­kar­te “All­ge­mein” aus­zu­fül­len sind. Hin­zu kom­men hier die Fel­der “Quel­le (FuD)” und “Lite­ra­tur”.

Abb. Zwei Namens­va­ri­an­ten für Ben­ja­min Fran­k­lin
  • Quel­le (FuD) (Link­feld extern):
    Hier kann eine FuD-inter­ne Quel­le ange­ge­ben wer­den und so mit dem geöff­ne­ten Per­so­nen­da­ten­satz in Bezie­hung gesetzt wer­den.
  • Lite­ra­tur (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­sem Feld kön­nen Nach­wei­se aus Lite­ra­tur zu die­ser Namens­va­ri­an­te ange­ge­ben wer­den. Die hier erfass­te Lite­ra­tur wird als Kurz­ti­tel den ande­ren Nach­weis­fel­dern zur Ver­fü­gung gestellt. Umge­kehrt kön­nen hier gemach­te Anga­ben in Nach­weis­fel­dern ver­voll­stän­digt wer­den.

Registerkarte Ereignisse

Alle Ereig­nis­se, die eine Per­son betref­fen, kön­nen in der Regis­ter­kar­te “Ereig­nis­se” ein­ge­tra­gen wer­den. Alle Lebens­sta­tio­nen, Tätig­kei­ten und Hand­lun­gen einer Per­son oder eine Per­son betref­fend, wer­den hier­bei jeweils als ein Ereig­nis auf­ge­fasst. Dabei kann sich das Ereig­nis auf einen bestimm­ten Zeit­punkt oder auf einen bestimm­ten Zeit­raum bezie­hen. Eben­so kön­nen hier Per­so­nen, die an dem Ereig­nis betei­ligt waren, oder Orte, an denen sich das Ereig­nis zuge­tra­gen hat, ein­ge­tra­gen wer­den.

Grund­sätz­lich ist die Ein­ga­be von Ereig­nis­sen nicht obli­ga­to­risch. Ereig­nis­se müs­sen auch nicht chro­no­lo­gisch oder voll­stän­dig ange­legt wer­den. Ereig­nis­se kön­nen so ein­ge­ge­ben wer­den, wie sie in der For­schungs­ge­ne­se vor­kom­men und für das Pro­jekt wich­tig sind. Bau­stein­ar­tig setzt sich so das Bild über einen per­sön­li­chen Lebens­weg zusam­men.

Bei der Erfas­sung von Ereig­nis­sen han­delt es sich wie bei der Erfas­sung von Namens­va­ri­an­ten um wie­der­hol­ba­re Erfas­sungs­ele­men­te (LINK).

Abb. Regis­ter­kar­te für Ereig­nis­se

Im Fol­gen­den wer­den die Ein­ga­be­fel­der der Regis­ter­kar­te für Ereig­nis­se inhalt­lich erklärt.

  • Kate­go­rie (Obli­ga­to­ri­sches Feld / Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Hier wird die Kate­go­rie ein­ge­ge­ben, unter der das Ereig­nis ein­zu­ord­nen ist. Für all­ge­mei­ne Lebens­sta­tio­nen wird von FuD eine ers­te Aus­wahl­lis­te ange­bo­ten (“All­ge­mei­ne Lebens­da­ten” und “Erwerbs­tä­tig­keit”). Aus­wahl­lis­ten kön­nen aber auch pro­jekt­spe­zi­fisch erwei­tert wer­den.
  • Ereig­nis (Obli­ga­to­ri­sches Feld / Ein­fach­aus­wahl­feld / abhän­gi­ge Aus­wahl­lis­te):
    In die­sem Feld wird die Bezeich­nung des Ereig­nis­ses ein­ge­tra­gen. Es han­delt sich hier um ein Ein­fach­aus­wahl­feld, das von der vor­he­ri­gen Kate­go­rien­lis­te abhän­gig ist. Neben all­ge­mei­nen, schon vor­de­fi­nier­ten Ereig­nis­sen (z. B. Geburt, Tod, Krö­nung) kön­nen auch pro­jekt­spe­zi­fi­sche Ereig­nis­se hin­zu­ge­fügt wer­den.
  • Kurz­be­schrei­bung (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­ses Frei­t­ext­feld kann eine kur­ze Beschrei­bung des Ereig­nis­ses bzw. eine Art Titel ein­ge­fügt wer­den. Im Gegen­satz zu dem Bemer­kungs­feld soll­te die Beschrei­bung hier aller­dings eher kurz gehal­ten wer­den.
  • Datum/Zeitraum (Start) (Ein­ga­be­text­feld):
    Die­ses Feld ent­hält die Anga­be, zu wel­chem Zeit­punkt oder ab wel­chem Zeit­punkt das beschrie­be­ne Ereig­nis statt­ge­fun­den hat. Hier kön­nen ent­we­der nur Jah­res­zah­len, aber auch genaue Datie­run­gen ein­ge­ge­ben wer­den. Emp­foh­len wird ein ein­heit­li­ches For­mat (z. B. JJJJ-MM-TT oder nur Jah­res­zah­len im For­mat JJJJ). Wenn nötig, kann hier auch Text ein­ge­tra­gen wer­den. Aus Sicht der Ein­heit­lich­keit und der Wei­ter­ver­ar­bei­tung ist dies aller­dings nicht zu emp­feh­len.
  • Veri­fi­zie­rung (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Anga­be, wie sicher, bzw. wie genau das Datum ist (z. B. “belegt”, “erschlos­sen” oder “wahr­schein­lich”).
  • Art des Datums (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld wird das For­mat des Datums ange­ge­ben (z. B. Stan­dard: JJJJ-MM-TT oder Julia­nisch JJJJ-MM-TT).
  • Alter­na­ti­ves Datum/Zeitraum (Ende) (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kann die Anga­be erfol­gen, zu wel­chem ande­ren Zeit­punkt oder bis zu wel­chem Zeit­punkt das beschrie­be­ne Ereig­nis statt­ge­fun­den haben könn­te. Der Benut­zer kann hier ent­we­der ein alter­na­ti­ves Datum ein­tra­gen oder das Zeit­rau­men­de. Auch hier wird die stan­dar­di­sier­te Datums­ein­ga­be emp­foh­len.
  • Veri­fi­zie­rung (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Anga­be, wie sicher, bzw. wie genau das Datum ist (z. B. “belegt”, “erschlos­sen” oder “wahr­schein­lich”).
  • Art des Datums (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld wird das For­mat des Datums ange­ge­ben (z. B. Stan­dard: JJJJ-MM-TT oder Julia­nisch JJJJ-MM-TT).
  • Ort (Mehr­fach­aus­wahl­feld):
    Anga­be, an wel­chem Ort das Ereig­nis statt­ge­fun­den hat. Es kön­nen meh­re­re Orte hin­zu­ge­fügt wer­den.
  • Beteiligte(r) (Mehr­fach­aus­wahl­feld):
    Hier kön­nen Per­so­nen ein­ge­tra­gen wer­den, die am Ereig­nis direkt betei­ligt waren. Es besteht die Mög­lich­keit, meh­re­re Per­so­nen anzu­ge­ben.
  • Zusätz­li­ches Kate­go­rien­sche­ma und zusätz­li­che Infor­ma­ti­on: (Ein­fach­aus­wahl­feld / abhän­gi­ge Aus­wahl­lis­te): In die­sem Feld kön­nen Infor­ma­tio­nen zum Ereig­nis ein­ge­tra­gen wer­den, die sys­te­ma­tisch erfasst wer­den sol­len (z. B. beim Ereig­nis “Tod” die Todes­ur­sa­che, bei der Ereig­nis­ka­te­go­rie Berufs­aus­bil­dung oder ‑aus­übung wür­de hier die Berufs­be­zeich­nung ste­hen). Da es sich um eine sys­te­ma­ti­sche Erfas­sung han­deln soll, wer­den bei­de Fel­der über Aus­wahl­lis­ten aus­ge­füllt, die aller­dings bear­bei­tet bzw. ergänzt wer­den kön­nen. Auch die­se Fel­der kön­nen pro­jekt­spe­zi­fisch erwei­tert und gefüllt wer­den. Es kann eine zusätz­li­che Kate­go­rie ange­ge­ben wer­den (z. B. “Berufs­be­zeich­nung”), die für bestimm­te Ereig­nis­ka­te­go­rien wich­tig sind. Die zusätz­li­che Infor­ma­ti­on wird im fol­gen­den abhän­gi­gen Feld hin­ter­legt.
  • Nach­weis (FuD) (Link­feld intern):
    Hier kann eine inter­ne Quel­le ange­ge­ben wer­den und so mit dem geöff­ne­ten Per­so­nen­da­ten­satz in Bezie­hung gesetzt wer­den.
  • Lite­ra­tur (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­sem Feld kann das Ereig­nis anhand von Lite­ra­tur­an­ga­ben nach­ge­wie­sen wer­den. Die hier erfass­te Lite­ra­tur wird als Kurz­ti­tel den ande­ren Nach­weis­fel­dern zur Ver­fü­gung gestellt. Umge­kehrt kön­nen hier gemach­te Anga­ben in Nach­weis­fel­dern ver­voll­stän­digt wer­den.

Registerkarte Beziehungen

Über die Regis­ter­kar­te des Rei­ters “Bezie­hun­gen” kön­nen Bezie­hun­gen mit­tels Ver­lin­kun­gen zu ande­ren Per­so­nen in der Daten­bank her­ge­stellt, benannt und kate­go­ri­siert wer­den. Hier­zu müs­sen die Per­so­nen­da­ten­sät­ze, die mit der vor­lie­gen­den Per­son ver­knüpft wer­den sol­len, bereits in der Daten­bank exis­tie­ren.

Bei der Erfas­sung von Bezie­hun­gen han­delt es sich wie bei der Erfas­sung von Namens­va­ri­an­ten um wie­der­hol­ba­re Erfas­sungs­ele­men­te.

Abb. Regis­ter­kar­te für Bezie­hun­gen
  • Link zu einer ande­ren Per­son (Link­feld intern):
    Hier wird die Per­son aus der Daten­bank aus­ge­wählt, mit der eine Bezie­hung her­ge­stellt wer­den soll. Die Per­son muss dafür in der FuD-Instanz vor­han­den sein. Es kön­nen auch frei­ge­ge­be­ne Per­so­nen ver­linkt wer­den.
  • Art der Bezie­hung (Mehr­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld kann die Art der Bezie­hung der Per­so­nen ein­ge­tra­gen wer­den (z. B. Freund, Vater, Mut­ter usw.).

Die Regis­ter­kar­te besteht wei­ter­hin aus drei (grau hin­ter­leg­ten) Unter­tei­lun­gen: Beginn, Ende und Lite­ra­tur. Die­sen Unter­ka­te­go­rien sind Ein­ga­be­fel­der zuge­ord­net, die im Fol­gen­den inhalt­lich erklärt wer­den.

BEGINN

  • Datum (Ein­ga­be­text­feld):
    Die­ses Feld ent­hält die Anga­be, zu wel­chem Zeit­punkt oder ab wel­chem Zeit­punkt die beschrie­be­ne Bezie­hung begon­nen hat. Eine stan­dar­di­sier­te Datums­er­fas­sung wird drin­gend emp­foh­len.
  • Veri­fi­zie­rung (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    Anga­be, wie sicher, bzw. wie genau das Datum ist (z. B. “belegt”, “erschlos­sen” oder “wahr­schein­lich”).
  • Art des Datums (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld wird das For­mat des Datums ange­ge­ben (z. B. Stan­dard: JJJJ-MM-TT oder Julia­nisch JJJJ-MM-TT).

ENDE

  • Datum (Ein­ga­be­text­feld):
    Die­ses Feld ent­hält die Anga­be, bis zu wel­chem Zeit­punkt die beschrie­be­ne Bezie­hung ange­dau­ert hat. Eine stan­dar­di­sier­te Datums­er­fas­sung wird drin­gend emp­foh­len.
  • Veri­fi­zie­rung (Ein­ga­be­text­feld):
    Anga­be, wie sicher, bzw. wie genau das Datum ist (z. B. “belegt”, “erschlos­sen” oder “wahr­schein­lich”).
  • Art des Datums (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­sem Feld wird das For­mat des Datums ange­ge­ben (z. B. Stan­dard: JJJJ-MM-TT oder Julia­nisch JJJJ-MM-TT).

LITERATUR

  • Nach­weis (FuD) (Link­feld intern):
    Hier kann ein inter­ner Nach­weis ange­ge­ben wer­den und so mit dem geöff­ne­ten Per­so­nen­da­ten­satz in Bezie­hung gesetzt wer­den.
  • Nach­weis (Kurz­ti­tel) (Ein­ga­be­text­feld):
    In die­sem Feld kön­nen Nach­wei­se von außer­halb von FuD (Sekun­där­li­te­ra­tur) o. ä. mit Kurz­ti­tel ange­ge­ben wer­den. Die hier erfass­te Lite­ra­tur wird als Kurz­ti­tel den ande­ren Nach­weis­fel­dern zur Ver­fü­gung gestellt. Umge­kehrt kön­nen hier gemach­te Anga­ben in Nach­weis­fel­dern ver­voll­stän­digt wer­den.
  • Biblio­gra­phi­sche Details (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kön­nen biblio­gra­phi­sche Details zum auf­ge­führ­ten Nach­weis gemacht wer­den.
  • Bemer­kun­gen (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kön­nen wei­te­re Bemer­kun­gen zur Bezie­hung gemacht wer­den.

Registerkarte Zusammenführen

Per­so­nen­ein­trä­ge der Daten­bank kön­nen über die Regis­ter­kar­te “Zusam­men­füh­ren” zusam­men­ge­führt wer­den, wenn es sich um die glei­che Per­son han­delt.

Abb. Regis­ter­kar­te zum Zusam­men­füh­ren von Per­so­nen
  • Per­son (Link­feld intern):
    Hier wird die Per­son aus der Daten­bank aus­ge­wählt, mit der die vor­lie­gen­de zusam­men­ge­führt wer­den soll.
  • Art der Zusam­men­füh­rung (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld kann ange­ge­ben wer­den, ob es sich bei der Ver­lin­kung um einen Haupt­da­ten­satz oder einen Unter­ein­trag han­delt.

Registerkarte Literatur

In die­ser Regis­ter­kar­te kann der Nut­zer Lite­ra­tur­an­ga­ben zur Per­son machen. Durch wie­der­hol­ba­re Erfas­sungs­ele­men­te hat der Nut­zer die Mög­lich­keit so vie­le Anga­ben wie gewünscht zu machen. Die hier erfass­te Lite­ra­tur wird als Kurz­ti­tel den ande­ren Nach­weis­fel­dern zur Ver­fü­gung gestellt. Umge­kehrt kön­nen hier gemach­te Anga­ben in Nach­weis­fel­dern ver­voll­stän­digt wer­den.

Abb. Regis­ter­kar­te für Lite­ra­tur­nach­wei­se

Die Regis­ter­kar­te ent­hält fol­gen­de Fel­der:

  • Kurz­ti­tel (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld kann der Nut­zer einen Kurz­ti­tel des Wer­kes ange­ben.
  • Link zu Biblio­theks­ka­ta­log (URN) (Link­feld extern):
    Hier kann eine per­ma­nen­te Inter­net­adres­se zu einem exter­nen Online-Doku­ment oder einer Inter­net­sei­te ein­ge­ge­ben wer­den.
  • Sei­ten (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kann eine Sei­ten­an­ga­be gemacht wer­den.
  • Link zur Pro­jekt­bi­blio­gra­fie (Link­feld extern):
    In die­sem Feld kann die URL zur Pro­jekt-Biblio­gra­phie ange­ge­ben wer­den.
  • Bemer­kun­gen (Ein­ga­be­text­feld):
    Hier kön­nen wei­te­re Bemer­kun­gen zu der Anga­be gemacht wer­den, z. B. eine kur­ze Zusam­men­fas­sung etc.

Registerkarte “Kommentar”

Die­ser Rei­ter dient der Erfas­sung von eige­nen Kom­men­ta­ren. Dem Nut­zer steht hier ein Edi­tor­feld zur Ver­fü­gung. Der Ein­trag kann mit­tels “spei­chern” abge­spei­chert und mit­tels “dru­cken” aus­ge­druckt wer­den.

Abb. Regis­ter­kar­te für Kom­men­ta­re

Registerkarte “Text”

Hier kann ein Text zu einer Per­son ver­fasst wer­den, der z. B. spä­ter ver­öf­fent­licht wer­den soll. In die­ser Regis­ter­kar­te steht dem Benut­zer ein Voll­text­feld bzw. Text­edi­tor zur Ver­fü­gung.

Abb. Text­edi­tor

Registerkarte “Anhang”

Mit­hil­fe die­ser Regis­ter­kar­te kön­nen dem Per­so­nen­da­ten­satz Datei­en ange­hängt wer­den (z. B. Fotos).

Abb. Regis­ter­kar­te “Anhang”
  • Dateien/Anhang: Um dem Daten­satz eine Datei anzu­hän­gen, klickt der Benut­zer auf den But­ton “Datei/Anhang aus­wäh­len” rechts neben dem Feld. Im Anschluss öff­net sich ein neu­es Fens­ter, in dem die ent­spre­chen­de Datei auf dem Com­pu­ter aus­ge­wählt wer­den kann. Es kön­nen alle Datei­ty­pen ange­hängt wer­den.
  • Titel/Beschreibung: Hier kann der Benut­zer einen Titel oder eine kur­ze Beschrei­bung ein­fü­gen.

Die Anhän­ge wer­den in der Suche nicht ange­zeigt.

Registerkarte “Bearbeitungsstatus”

In die­ser Regis­ter­kar­te kann der Bear­bei­tungs­sta­tus des Per­so­nen­da­ten­sat­zes ange­ge­ben wer­den.

Abb. Erfas­sungs­mas­ke für Bear­bei­tungs­sta­tus

Fol­gen­de Fel­der ste­hen dem Benut­zer hier­zu zur Ver­fü­gung:

  • Sta­tus (Ein­fach­aus­wahl­feld):
    In die­sem Feld kann der aktu­el­le Sta­tus näher bestimmt wer­den, z. B. “inven­ta­ri­siert”, “ana­ly­siert” oder “ver­öf­fent­licht”
  • Bear­bei­tungs­sta­tus (Mehr­fach­aus­wahl­feld):
    Hier wer­den die Bear­bei­tungs­schrit­te ange­ge­ben, die das Doku­ment bereits durch­lau­fen hat.
  • Erstel­lungs­da­tum (Vom Sys­tem aus­ge­füll­tes Feld):
    Anga­be, wann das Doku­ment erstellt wur­de (Datum und Uhr­zeit).
  • letz­te Bear­bei­tung (Vom Sys­tem aus­ge­füll­tes Feld):
    Anga­be, wann das Doku­ment zuletzt geän­dert wur­de. (Datum und Uhr­zeit)
  • Bemer­kun­gen zum Bear­bei­tungs­sta­tus (Voll­text­feld bzw. Text­edi­tor): In die­sem Feld kön­nen Bemer­kun­gen in Form von Text zum Bear­bei­tungs­sta­tus gemacht wer­den.