FuD-Training

Wir stel­len hier Mate­ria­li­en und Tuto­ri­als über unse­ren You­Tube-Kanal Ser­vice­zen­trum eSci­en­ces zur Ver­fü­gung, die es erleich­tern sol­len, den Umgang mit FuD zu erler­nen, die ver­schie­de­nen Funk­tio­nen ken­nen­zu­ler­nen und ins­ge­samt mehr über die viel­fäl­ti­gen Ein­satz­mög­lich­kei­ten von FuD zu erfahren.

Den Auf­takt unse­rer Tuto­ri­als macht ein Webi­nar zur Erstel­lung einer digi­ta­len Brie­fe­di­ti­on.

FuD-Webinar-Instanz

Um die Vide­os nicht nur zu schau­en, son­dern auch aktiv in einer FuD-Arbeits­um­ge­bung das Gezeig­te selbst aus­pro­bie­ren zu kön­nen, haben wir neben unse­rer FuD-Demo­ver­si­on eine spe­zi­fisch auf die Webi­na­re abge­stimm­te FuD-Webi­nar-Instanz ein­ge­rich­tet, die Sie ver­wen­den kön­nen. Natür­lich kön­nen sie vie­le der gezeig­ten Funk­tio­nen auch in ande­ren FuD-Instan­zen wie­der­fin­den, man­che Din­ge sind aber pro­jekt­spe­zi­fisch kon­fi­gu­riert und könn­ten in einer ande­ren Instanz anders aus­se­hen bzw. sich verhalten.

Um Zugang zur FuD-Webi­nar-Instanz zu erhal­ten, mel­den Sie sich bit­te über das hier ver­link­te For­mu­lar an!

Zotero-Bibliographie

An die Webi­nar-Instanz ist eine eige­ne Zote­ro-Biblio­gra­phie “FuD-Webi­nar Biblio­gra­phie” ange­schlos­sen. Wenn sie selbst neue Lite­ra­tur­bei­trä­ge dort anle­gen wol­len, müs­sen Sie sich bei Zote­ro anmel­den, um der Grup­pen­bi­blio­thek bei­zu­tre­ten. Sowie Sie Mit­glied sind, kön­nen sie die Biblio­gra­phie bear­bei­ten und z.B. eige­ne Ein­trä­ge anlegen.

Rechtliche Nutzungshinweise
Foto­graf: Timo Klos­ter­mei­er — CC-BY 2.0

Die FuD-Webi­nar-Instanz dient aus­schließ­lich Trai­nings­zwe­cken, d.h. wir sichern nicht zu, die Daten lang­fris­tig zu sichern und behal­ten uns vor ggf. die Daten­bank wie­der zu lee­ren. Auch soll­ten sie bei der Ein­stel­lung von Daten berück­sich­ti­gen, dass die Daten­bank qua­si öffent­lich zugäng­lich ist. Es ist zwar eine per­sön­lich Anmel­dung erfor­der­lich, nichts­des­to­trotz kön­nen vie­le ver­schie­de­nen Per­so­nen dar­auf zugrei­fen und wenn Sie Ihre Doku­men­te in der Publi­ka­ti­ons­um­ge­bung anzei­gen las­sen, sind sie öffent­lich sicht­bar. Sie soll­ten also bei der Ein­stel­lung von Daten dar­auf ach­ten, kei­ne Rech­te Drit­ter (Per­sön­lich­keits­rech­te von Per­so­nen und Unter­neh­men sowie Namens‑, Kenn­zei­chen- und Urhe­ber­rech­te) zu ver­let­zen, son­dern eher auf gemein­freie oder CC-lizen­zier­te Inhal­te für ihre Test­zwe­cke zurückzugreifen.

Dar­über hin­aus dür­fen die von den Nut­zern ein­ge­stell­ten Daten nicht gegen gel­ten­des Recht und/oder die guten Sit­ten ver­sto­ßen. Gegen gel­ten­des Recht und die guten Sit­ten ver­sto­ßen ins­be­son­de­re por­no­gra­phi­sche, gewalt­ver­herr­li­chen­de, volks­ver­het­zen­de Inhal­te oder Inhal­te, mit denen zu Straf­ta­ten auf­ge­ru­fen wird, Anlei­tun­gen zum Bege­hen von Straf­ta­ten sowie Inhal­te, die geeig­net sind, poli­ti­sche oder reli­giö­se Anschau­un­gen Drit­ter zu verletzen.