Handbuch

  1. Home
  2. Dokumente
  3. Handbuch
  4. Feldtypen
  5. Linkfelder (extern/intern/Zotero)

Linkfelder (extern/intern/Zotero)

In FuD gibt es spe­zi­el­le Fel­der, in die Links ein­ge­tra­gen und über einen But­ton auch direkt geöff­net wer­den kön­nen. Es wird zwi­schen exter­nen und inter­nen Ver­lin­kun­gen unter­schie­den.

Exter­ne Links

Hier kön­nen Link­adres­sen zu exter­nen Online-Doku­men­ten und Inter­net­sei­ten ein­ge­fügt wer­den (z. B. Link zur Online-Fas­sung des hin­ter­leg­ten Doku­ments oder GND-Daten­satz einer Per­son). Der Link kann mit­tels der Funk­ti­on “Copy-and-pas­te” aus der Adress­zei­le des Brow­sers kopiert (Tas­ten­kür­zel Strg‑C) und anschlie­ßend in das Link­feld ein­ge­fügt wer­den (Strg‑V). Sobald in die­sem Feld ein Link hin­ter­legt wird, erscheint nach dem Spei­chern hin­ter dem Feld ein But­ton, über den die ent­spre­chen­de Inter­net­sei­te im Stan­dard­brow­ser des Rech­ners geöff­net wer­den kann.

Abb. Bei­spiel eines exter­nen Link­fel­des in der Regis­ter­kar­te “Nach­weis” im Stan­dard­do­ku­ment­typ
Abb. Bei­spiel eines exter­nen Link­fel­des im Per­so­nendo­ku­ment
infoWir emp­feh­len hier fes­te, unver­än­der­ba­re und per­ma­nen­te URL-Adres­sen (soge­nann­te URNs) ein­zu­tra­gen, da nur die­se Adres­sen eine lang­fris­ti­ge Erreich­bar­keit der Doku­men­te garan­tie­ren.
error_outlineIn der macOS-Ver­si­on des FuD-Cli­ents muss zwin­gend “http://” bzw. das ent­spre­chen­de Pro­to­koll vor die URL des exter­nen Links geschrie­ben wer­den.

Zote­ro-Links

Hier kön­nen nach dem glei­chen Prin­zip wie im Text­edi­tor Zote­ro­links aus der ange­schlos­se­nen Grup­pen­bi­blio­gra­phie in das Feld ein­ge­fügt wer­den. Um den Vor­gang zu star­ten, klickt der Benut­zer auf “aus­wäh­len”. Alles wei­te­re wird hier erläu­tert. Aller­dings kann hier immer nur ein Lite­ra­tur­ti­tel ein­ge­fügt wer­den. Im ent­spre­chen­den Feld der Mas­ke wird nun der Kurz­ti­tel ange­zeigt.

Abb. Bei­spiel eines Zote­ro-Link­fel­des in der Regis­ter­kar­te “Nach­weis”

Um einen Zote­ro­link zu ver­än­dern, klickt der Benut­zer wie­der­um auf “aus­wäh­len”. Um den Ein­trag zu löschen, wählt der Benut­zer “ent­fer­nen”.

Inter­ne Links

Mit Hil­fe die­ser Fel­der kön­nen im Sys­tem exis­tie­ren­de Daten­sät­ze inner­halb von FuD mit­ein­an­der ver­knüpft wer­den. So kön­nen Bezie­hun­gen zwi­schen ein­zel­nen Daten­sät­zen her­ge­stellt wer­den: z. B. zwi­schen einer Per­son und einem Schrift­stück, wenn die Per­son der Autor des Schrift­stü­ckes ist; z. B. zwi­schen zwei Per­so­nen, wenn die­se ver­wandt sind etc.

Klickt der Benut­zer hin­ter dem jewei­li­gen Feld auf “aus­wäh­len”, öff­net sich eine Lis­te, in der aus­ge­wählt wer­den kann, zu wel­chem Doku­ment­typ ver­linkt wer­den soll. Bestimm­te Link­fel­der bei bestimm­ten Doku­ment­ty­pen haben nur eine ein­ge­schränk­te Doku­ment­ty­pen-Lis­te, bzw. nur einen Doku­ment­ty­pen, mit dem sie ver­linkt wer­den kön­nen (so kön­nen Per­so­nen im Feld “Bezie­hung zu Per­son” unter der Regis­ter­kar­te “Bezie­hun­gen” nur mit einer wei­te­ren Per­son ver­knüpft wer­den).

Abb. Anle­gen eines inter­nen Links — Aus­wahl des Doku­ment­typs

Nach­dem der Doku­ment­typ aus­ge­wählt wur­de, wer­den die ent­spre­chen­den Doku­men­te im Öff­nen-Dia­log ange­zeigt. Um einen Daten­satz aus­zu­wäh­len, klickt der Nut­zer im Öff­nen-Dia­log den gewünsch­ten Ein­trag an und klickt anschlie­ßend auf “aus­wäh­len” (Bei grö­ße­ren Doku­ment­lis­ten kann die Fil­ter­funk­ti­on ver­wen­det wer­den, um das gewünsch­te Doku­ment zu fin­den).
Im Anschluss wird im Link­feld auto­ma­tisch der Link zum aus­ge­wähl­ten Daten­satz ein­ge­tra­gen. Nach dem Spei­chern erscheint hin­ter dem Feld ein But­ton, der es dem Nut­zer ermög­licht, dem Link direkt zu fol­gen. Klickt der Benut­zer auf die­sen But­ton, wird der ver­link­te Daten­satz in FuD geöff­net.

Möch­te der Benut­zer wie­der zum Ursprungs­do­ku­ment zurück­keh­ren, kann er ent­we­der das geöff­ne­te Doku­ment schlie­ßen (über die Schlie­ßen-Funk­ti­on des Fens­ters) oder klickt auf den But­ton “zurück” am unte­ren Ende der Erfas­sungs­mas­ke.

Soll eine inter­ne Ver­lin­kung ent­fernt und somit die Ver­knüp­fung der bei­den Daten­sät­ze auf­ge­ho­ben wer­den, kann der Benut­zer mit­tels “Ent­fer­nen” die inter­ne Ver­lin­kung löschen.