Handbuch

  1. Home
  2. Dokumente
  3. Handbuch
  4. Quellenanalyse
  5. Aufbau des Text- und Indexfensters

Aufbau des Text- und Indexfensters

In die­sem Kapi­tel wird der Auf­bau des Text- und des Index­fens­ters in der Ana­ly­se­um­ge­bung (vgl. Öff­nen der Ana­ly­se­um­ge­bung) mit fol­gen­den Punk­ten erläu­tert:

infoDie ver­schie­de­nen Funk­tio­na­li­tä­ten des Index- und Text­fens­ters wer­den in Pop-up-Menüs ange­zeigt. Pop-up-Menüs sind für einen bestimm­ten Bereich der Benut­zer­flä­che defi­niert. Sie wer­den erst durch rech­ten Maus­klick in einem bestimm­ten Bereich der Benut­zer­ober­flä­che sicht­bar.

Das Textfenster

Auf der rech­ten Sei­te in der Ana­ly­se­um­ge­bung befin­det sich das Text­fens­ter. Die­ses ent­hält den zu indi­zie­ren­den Quellen­text, der ent­we­der in der Aus­wahl­lis­te oder über die Text­stel­len­ver­wei­se im Index­fens­ter ange­wählt wur­de. Es besteht aus zwei Teil­be­rei­chen.

Abb. Ansicht Text­fens­ter

In der Mit­te des Text­fens­ters befin­det sich der Anzei­ge­be­reich, der den für die Ana­ly­se aus­ge­wähl­ten Quellen­text ent­hält. Der Anzei­ge­be­reich lässt sich über die rechts ange­brach­te Scroll­bar sowie über die Tas­ta­tur nach unten und oben bewe­gen. Direkt ober­halb des Anzei­ge­be­reichs befin­den sich Infor­ma­tio­nen zum gela­de­nen Doku­ment, die aus der Inven­ta­ri­sie­rungs­mas­ke gene­riert wur­den (z. B. Doku­ment-ID, Doku­ment­typ, Name des Besit­zers des Doku­ments, Titel, Datum, Ort etc.). Ange­zeigt wer­den eben­falls Anga­ben zu der Per­son, die den aus­ge­wähl­ten Inde­xein­trag vor­ge­nom­men hat.

Dokumente ins Textfenster laden

Der Nut­zer kann über die Menü­punk­te “Ana­ly­se” und “Kate­go­rien­sche­ma öff­nen” eine kate­go­rien- bzw. stich­wort­be­zo­ge­ne Aus­wahl von indi­zier­ten Doku­men­ten im Rah­men der Sach- und Seman­tik­ana­ly­se vor­neh­men. Durch das Aus­wäh­len der ent­spre­chen­den Text­stel­len­ver­wei­se, die hin­ter den zuge­hö­ri­gen Inde­x­ein­trä­gen im Index­fens­ter auf­ge­lis­tet sind, wird das ent­spre­chen­de Doku­ment im Text­fens­ter gela­den. Beim Aus­wäh­len von Text­stel­len­ver­wei­sen im Index­fens­ter wird der zuge­hö­ri­ge Quellen­text samt indi­zier­ten Text­pas­sa­gen im Text­fens­ter gela­den. Die zum ange­wähl­ten Text­stel­len­ver­weis zuge­hö­ri­ge farb­lich mar­kier­te Text­stel­le erscheint ganz oben im Text­fens­ter. Zur bes­se­ren Über­sicht­lich­keit sind sowohl der ange­wähl­te Text­stel­len­ver­weis als auch die ent­spre­chen­de Text­pas­sa­ge im Text­fens­ter aktiv geschal­tet.

Von der Analyseumgebung zur Inventarisierungsumgebung

Befin­det sich der Benut­zer in der Ana­ly­se­um­ge­bung und hat dar­in ein Doku­ment geöff­net, so kann er von hier direkt zur Inven­ta­ri­sie­rungs­um­ge­bung wech­seln, um zum Bei­spiel Kor­rek­tu­ren am Text durch­füh­ren zu kön­nen. Hier­zu klickt der Nut­zer mit der rech­ten Maus­tas­te im Text­fens­ter der Ana­ly­se­um­ge­bung. Dar­auf­hin erscheint ein Pop-up-Menü, in dem der Menü­punkt “Bear­bei­ten” ange­wählt wird. Im Anschluss wird in die Inven­ta­ri­sie­rungs­um­ge­bung gewech­selt und das­sel­be Doku­ment hier geöff­net. Nun kann im Text­edi­tor der Text wie gewohnt bear­bei­tet wer­den.

Für den Wech­sel von der Inven­ta­ri­sie­rung in die Ana­ly­se sie­he hier

Abb. Pop-up-Menü im Text­fens­ter — Menü­punkt “Bear­bei­ten”
infoIm Text­edi­tor des Doku­ments wer­den indi­zier­te Text­stel­len hell­grau dar­ge­stellt. Hier­bei han­delt es sich also nicht um For­ma­tie­run­gen (die z. B. auf einem Aus­druck sicht­bar sind).
Abb. Dar­stel­lung von indi­zier­ten Text­stel­len im Text­edi­tor

Suchen im Textfenster

Im Text­fens­ter der Ana­ly­se­um­ge­bung hat der Nut­zer die Mög­lich­keit, nach ein­zel­nen Wör­tern oder gan­zen Begrif­fen zu suchen. Es besteht eben­falls die Mög­lich­keit, nach Wort­frag­men­ten zu suchen. Hier­zu klickt der Benut­zer mit der rech­ten Maus­tas­te in das Text­fens­ter. Dar­auf­hin erscheint ein Pop-up-Menü, in dem der Menü­punkt “Suchen” aus­ge­wählt wird. In der nun erschei­nen­den Dia­log-Box “Suchen” wird im frei­en Feld der Such­be­griff ein­ge­ge­ben. Bei der Ein­ga­be des Such­be­griffs ist zu beach­ten, dass ein Unter­schied zwi­schen Groß- und Klein­schrei­bung gemacht wird.

Unter dem Such­text­feld kann der Benut­zer aus­wäh­len, ab wel­cher Stel­le im Text die Suche gestar­tet wer­den soll. Er hat mit­tels einer Radio-But­ton-Leis­te die Mög­lich­keit, im Text von vor­ne suchen zu las­sen, oder ab der Stel­le, an der zuvor in den Text geklickt wur­de. Im Anschluss wählt der Benut­zer den But­ton “Suchen” und im Text wird, falls dort vor­han­den, der ers­te gefun­de­ne Begriff farb­lich mar­kiert. Das Such­fens­ter wird trans­pa­rent, sobald der Such-But­ton betä­tigt wird.Den nächst­fol­gen­den Begriff fin­det man, indem man ent­we­der wei­ter die Enter­tas­te betä­tigt oder den But­ton “Suchen” erneut anklickt. Soll­te kein wei­te­rer Begriff mehr gefun­den wer­den, erscheint eine ent­spre­chen­de Mel­dung. Falls der gesuch­te Begriff im Text über­haupt nicht vor­kom­men soll­te, erscheint eine Info-Box mit dem ent­spre­chen­den Hin­weis.

Möch­te der Nut­zer die Suche been­den, so klickt er auf den But­ton “Been­den” im unte­ren Teil des Such­fens­ters.

Abb. Pop-up-Menü im Text­fens­ter — Menü­punkt “Suchen”
Abb. Dia­log­box “Suchen” mit ein­ge­ge­be­nem Begriff — Mar­kie­rung im Text

Kopieren im Textfenster

Möch­te der Benut­zer einen Begriff oder sogar einen gan­zen Abschnitt des Tex­tes kopie­ren, so mar­kiert er zunächst den Begriff oder Abschnitt und öff­net anschlie­ßend das Pop-up-Menü des Text­fens­ters mit­tels Rechtsklick. Dort hat er die Mög­lich­keit, den Menü­punkt “Kopie­ren” oder “Kopie­ren (nur Text) aus­zu­wäh­len. Bei ers­te­rer Opti­on wird der Text samt For­ma­tie­rung kopiert, bei der zwei­ten Opti­on ledig­lich der Text ohne For­ma­tie­rung. Der kopier­te Text befin­det sich nach Klick auf eine der bei­den Optio­nen in der Zwi­schen­ab­la­ge und kann z. B. in Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­me ein­ge­fügt wer­den. Hier­bei wird aller­dings nur der rei­ne Text ohne For­ma­tie­run­gen oder Mar­kie­run­gen zu Inde­x­ein­trä­gen oder even­tu­ell vor­han­de­nen Notiz­stel­len zu Text­stel­len kopiert. Sol­len die­se Infor­ma­tio­nen mit aus­ge­ge­ben wer­den, muss der Text mit Hil­fe der Export­tools (vgl. TEI Export) aus­ge­ge­ben wer­den.

Abb. Pop-up-Menü im Text­fens­ter – Menü­punkt “Kopie­ren”

Textstellen

Wenn der Benut­zer den Text eines Doku­ments indi­ziert hat, d. h. Text­stel­len zu Inde­x­ein­trä­gen (vgl. Tex­ter­schlie­ßung in der Frei­en Ana­ly­se) hin­zu­ge­fügt hat, wer­den die­se Text­stel­len im Text­fens­ter farb­lich mar­kiert.

Abb. Dar­stel­lung von Text­stel­len im Text­fens­ter

Fährt der Benut­zer mit dem Maus­zei­ger über die mar­kier­te Text­pas­sa­ge, wird in einem Pop-up-Fens­ter die Zuord­nung zum Inde­xein­trag ange­zeigt. Sind der­sel­ben Text­pas­sa­ge meh­re­re Inde­x­ein­trä­ge zuge­ord­net, so erschei­nen sie alle unter­ein­an­der im Pop-up-Fens­ter.

Abb. Grün mar­kier­te Text­stel­le (der Frei­en Ana­ly­se) im Text­fens­ter mit Pop-up-Fens­ter, das die Zuord­nung zum Inde­xein­trag anzeigt

Text­stel­len kön­nen auch über das Pop-up-Menü der Text­stel­le im Text­fens­ter ange­se­hen und bear­bei­tet wer­den. Hier­zu öff­net der Benut­zer mit Rechtsklick über der Text­stel­le im Text­fens­ter das Pop-up-Menü, wählt dort den Menü­punkt “Ana­ly­se­ob­jekt” und anschlie­ßend die gewünsch­te Text­stel­le aus. Nun erscheint ein wei­te­res Menü, wel­ches dem Benut­zer die Mög­lich­keit zur Anzei­ge, zur Bear­bei­tung oder zum Löschen der Text­stel­le gibt.

Abb. Menü­punkt “Text­stel­le” im Pop-up-Menü der Text­stel­le

Das Indexfenster

Auf der lin­ken Sei­te der Ana­ly­se­um­ge­bung befin­det sich das Index­fens­ter.

Abb. Index­fens­ter: Anzei­ge des Ana­ly­se­sche­mas mit Index­stich­wor­ten und den dazu gehö­ren­den Text­stel­len­ver­wei­sen in der Frei­en Ana­ly­se

In der Mit­te des Index­fens­ters befin­det sich der Anzei­ge­be­reich, der die Index­stich­wor­te (schwarz), die Argu­men­te oder die Lem­ma­ta (je nach gewähl­ter Ana­ly­se­me­tho­de), die Häu­fig­keits­an­ga­ben hin­ter den Stich­wor­ten in Klam­mern sowie schließ­lich die Ver­wei­se auf die zuge­hö­ri­gen indi­zier­ten Ana­ly­se­ob­jek­te, die soge­nann­ten Text­stel­len­ver­wei­se, ent­hält. Die Text­stel­len­ver­wei­se sind iden­tisch mit der ID des betref­fen­den Doku­ments.

error_outlineWenn einem Inde­xein­trag aus dem glei­chen Doku­ment schon eine ande­re Text­stel­le zuge­ord­net ist, wird die Doku­ment-ID nicht noch­mals ange­zeigt. Die Text­stel­le ver­birgt sich hin­ter der glei­chen ID.

Die Häu­fig­keits­an­ga­ben hin­ter den Inde­x­ein­trä­gen geben die Anzahl der Ana­ly­se­ob­jek­te an, die mit die­sem Inde­xein­trag ver­bun­den sind (ohne Unter­ein­trä­ge). Die Anzahl der ange­zeig­ten Text­stel­len­ver­wei­se hin­ter dem Inde­xein­trag kann von die­ser Häu­fig­keits­an­ga­be abwei­chend sein, da sich hin­ter einem Text­stel­len­ver­weis auch meh­re­re Text­stel­len ver­ber­gen kön­nen.

infoFalls die Anzei­ge der Häu­fig­keits­an­ga­ben deak­ti­viert sein soll­te, wen­den Sie sich bit­te an uns: fud@uni-trier.de

Weist ein Inde­xein­trag Unter­ein­trä­ge auf, so ist links des ent­spre­chen­den Ein­tra­ges ein “+” oder ein “-” zu sehen.

Plus-Sym­bo­le deu­ten dar­auf hin, dass dem ange­wähl­ten Stich­wort wei­te­re Ein­trä­ge unter­ge­ord­net sind. Minus-Sym­bo­le zei­gen an, dass der zuge­hö­ri­ge Inde­xein­trag bereits auf­ge­klappt ist. Beim Ankli­cken der Plus-Sym­bo­le wird der ent­spre­chen­de Ein­trag auf­ge­blät­tert. Beim Ankli­cken der Minus-Sym­bo­le wird der Index an der betref­fen­den Stel­le zuge­klappt. Auch nach dem Wech­seln in ein ande­res Ana­ly­se­sche­ma über die Aus­wahl­leis­te ober­halb des Anzei­ge­be­reichs wird das zuvor bear­bei­te­te Sche­ma nicht geschlos­sen. Beim erneu­ten Anwäh­len wird die­je­ni­ge Stel­le ange­zeigt, die zuletzt auf­ge­blät­tert war.

Die Stich­wor­te sind inner­halb der Sche­ma­ta auf den ers­ten bei­den Ebe­nen nach inhalt­li­chen Gesichts­punk­ten und ab der drit­ten Ebe­ne alpha­be­tisch sor­tiert.

Index aktivieren/deaktivieren

Der Benut­zer kann den jewei­li­gen Index für das geöff­ne­te Doku­ment ent­we­der akti­vie­ren oder deak­ti­vie­ren. Ist der Index für das Doku­ment aktiv geschal­tet, so wer­den die indi­zier­ten Text­stel­len im Text­fens­ter ange­zeigt.

Abb. Akti­ver Index mit indi­zier­ten Text­stel­len im Text­fens­ter

Wird der Index deak­ti­viert, wer­den die Text­stel­len im Text­fens­ter nicht ange­zeigt.

Stan­dard­mä­ßig ist im Käst­chen vor der Bezeich­nung “aktiv” im obe­ren Bereich des Index­fens­ters ein Häk­chen gesetzt, d. h. der Index ist für das Doku­ment akti­viert. Möch­te der Benut­zer die­sen Index deak­ti­vie­ren, ent­fernt er das Häk­chen, indem er dar­auf klickt. Der Index ist nun deak­ti­viert.

Suchen im Indexfenster

In einem geöff­ne­ten Index­baum kön­nen über die Such­funk­ti­on gezielt Inde­x­ein­trä­ge gefun­den wer­den. Hier­zu gibt der Nut­zer in das lee­re Such­feld ober­halb des Index­fens­ters einen Such­be­griff ein. Es gilt zu beach­ten, dass zwi­schen Groß- und Klein­schrei­bung unter­schie­den wird. Im Anschluss wird, nach­dem der But­ton “Suche” betä­tigt wur­de, der ers­te gefun­de­ne Ein­trag im Index­fens­ter gelb mar­kiert.

Falls die Suche zu kei­nem Ergeb­nis gelangt, wird der Nut­zer nicht geson­dert dar­über infor­miert, es wird ledig­lich kei­ne Mar­kie­rung in den Inde­x­ein­trä­gen ange­zeigt. Als Tref­fer gel­ten auch gefun­de­ne Begrif­fe, die nur einen Teil eines Inde­xein­trags bil­den. So wird z. B. bei der Suche nach “Mau­er” auch der Begriff in “Mau­er­fall” gelb mar­kiert wer­den. Den nächst­fol­gen­den Begriff fin­det man, indem man ent­we­der wei­ter die Enter­tas­te betä­tigt oder den But­ton “Suche” ein wei­te­res Mal anklickt. Soll­te kein wei­te­rer Begriff mehr gefun­den wer­den, springt die Suche wie­der zum ers­ten gefun­de­nen Begriff zurück und zeigt die­sen wie­der gelb mar­kiert an.

Abb. Suche nach “Leben” — Mar­kie­rung des Such­be­griffs in “Lebens­er­eig­nis­se”
error_outlineZur­zeit kön­nen nur Ein­trä­ge in auf­ge­klapp­ten Index­bäu­men gesucht wer­den. Such­ergeb­nis­se, die in nicht auf dem Bild­schirm ange­zeig­ten Unter­ein­trä­gen vor­han­den sind, wer­den nicht ange­zeigt.