Handbuch

  1. Home
  2. Dokumente
  3. Handbuch
  4. Quellenanalyse
  5. Freie Analyse

Freie Analyse

In die Arbeits­um­ge­bung der Quel­len­ana­ly­se gelangt der Nut­zer über den Haupt­me­nü­punkt “Ana­ly­se”, der wie­der­um drei Unter­punk­te beinhal­tet: “Kate­go­rien­sche­ma öff­nen”, “Doku­ment öff­nen” und “Map­pe öff­nen”.

Abb. Haupt­me­nü­punkt “Ana­ly­se” in der obe­ren Aus­wahl­leis­te der Benut­zer­ober­flä­che

Dokumentauswahl über die Auswahlliste

Möch­te der Benut­zer ein Doku­ment aus einem bestimm­ten Archiv oder eine Quel­le, die datiert ist, in der Ana­ly­se­um­ge­bung bear­bei­ten, wählt er den Menü­punkt “Doku­ment öff­nen” oder “Map­pe öff­nen” an. Es erscheint der Öff­nen-Dia­log mit den inven­ta­ri­sier­ten und inhalt­lich erfass­ten Doku­men­te, auf die der Nut­zer Zugriff hat. Auf­ge­lis­tet wer­den also eige­ne sowie die von ande­ren Nut­zern für die Ana­ly­se frei­ge­schal­te­ten Text­do­ku­men­te. Durch Ankli­cken eines Doku­ments in der Lis­te und anschlie­ßen­den Klick auf den Öff­nen-But­ton unten links wird das Doku­ment in die Ana­ly­se­um­ge­bung gela­den.

Benutzeroberfläche der Quellenanalyse

Die Arbeits­um­ge­bung besteht aus zwei Teil­be­rei­chen: dem Index­fens­ter, das die Ana­ly­se­sche­ma­ta für die Seman­tik­ana­ly­se und die Freie Ana­ly­se ent­hält sowie dem Text­fens­ter, in dem der aus­ge­wähl­te Quellen­text ange­zeigt wird.

Rechts vom Index­fens­ter befin­det sich das Text­fens­ter, in dem der Quellen­text für die Ana­ly­se ein­ge­blen­det wird.

Abb. Gesamt­über­sicht der Arbeits­um­ge­bung für die Quel­len­ana­ly­se: Index­fens­ter und Text­fens­ter

Registeraufbau und Textstellen-Anzeige (Radio-Buttons)

Bei der Quel­len­ana­ly­se besteht die Mög­lich­keit, den Auf­bau des Inde­xes und die Text­stel­len-Anzei­ge im Index- und Text­fens­ter indi­vi­du­ell ein­zu­stel­len.

Die ent­spre­chen­den Aus­wahl­me­nüs “Regis­ter Auf­bau” und “Text­stel­len-Anzei­ge (Ana­ly­sen)” mit den Radio-But­tons ober­halb der Kar­tei­rei­ter-Leis­te erscheint auto­ma­tisch beim Laden der Arbeits­um­ge­bung für die Quel­len­ana­ly­se. Sie blei­ben auch sicht­bar, wenn eine Seman­tik­ana­ly­se vor­ge­nom­men wird.

Abb. Regis­ter Auf­bau und Text­stel­len-Anzei­ge in der Ana­ly­se­um­ge­bung

Im Menü “Regis­ter-Auf­bau” kann der Benut­zer mit­hil­fe der Radio-But­tons ein­stel­len, ob Text­stel­len hin­ter den Inde­x­ein­trä­gen ange­zeigt wer­den sol­len oder nicht. Für Letz­te­res kann der Benut­zer unter “Regis­ter Auf­bau” vor “Text­stel­len” das Häk­chen ent­fer­nen (es wer­den kei­ne Text­stel­len ange­zeigt) oder es set­zen (Text­stel­len wer­den ange­zeigt).

infoWenn man einen sehr umfang­rei­chen Index hat, der mit sehr vie­len Doku­men­ten bereits ver­knüpft ist und es für die Arbei­ten gera­de nicht not­wen­dig ist, alle Text­stel­len zu sehen, kann man den Regis­ter­auf­bau beschleu­ni­gen, indem die Text­stel­len nicht mit ange­zeigt wer­den.

Im Menü “Regis­ter-Auf­bau” hat der Benut­zer auch die Mög­lich­keit, den gesam­ten Index­baum mit allen Unter­ein­trä­gen auf­zu­klap­pen (Häk­chen vor “Auf­ge­klappt”).

infoDie­se Funk­ti­on bie­ten sich ins­be­son­de­re an, wenn man die Such­funk­ti­on inner­halb des Index ver­wen­den möch­te, und auch Tref­fer in den Unter­lem­ma ange­zeigt bekom­men möch­te.

Im Menü “Text­stel­len-Anzei­ge (Ana­ly­sen) – nach Ana­ly­se Frei­ga­be” kann der Benut­zer aus­wäh­len, wel­che Text­stel­len im Index­fens­ter ange­zeigt wer­den sol­len (eige­ne, frem­de, alles). Dies ist ins­be­son­de­re dann inter­es­sant, wenn der Index einem oder meh­re­ren wei­te­ren Benut­zer zur Bear­bei­tung frei­ge­ge­ben ist. Eige­ne Text­stel­len hat der Benut­zer selbst ein­ge­fügt. Frem­de Text­stel­len sind sol­che, die ein oder meh­re­re ande­re Benut­zer mit Zugriff auf die­sen Index ein­ge­fügt haben. Alle umfasst bei­de Arten von Text­stel­len. Im Index wer­den eige­ne Text­stel­len in grü­ner Schrift ange­zeigt und frem­de Text­stel­len in blau­er Schrift.

Abb. Anzei­ge eige­ner und frem­der Text­stel­len im Index

Im Menü “Text­stel­len-Anzei­ge (Ana­ly­sen) – nach Doku­men­ten” kann der Benut­zer wäh­len, ob er sich Text­stel­len von sämt­li­chen Doku­men­ten und nur Text­stel­len von Doku­men­ten aus einer bestimm­ten Map­pe anzei­gen las­sen möch­te. Wählt er den Radio-But­ton vor “Map­pe” an, öff­net sich ein Fens­ter, in dem ihm sämt­li­che bereits erstell­te Map­pen ange­zeigt wer­den (zum Anle­gen von Map­pen vgl. Map­pe anle­gen und bear­bei­ten). Hier wählt er eine Map­pe aus und bestä­tigt sei­ne Aus­wahl mit “aus­wäh­len”. Jetzt wird ihm im Menü hin­ter “Map­pe” die jewei­li­ge Num­mer der aus­ge­wähl­ten Map­pe ange­zeigt.

Abb. Anzei­ge der Text­stel­len nach Map­pe
infoFür bestimm­te Ein­stel­lun­gen kön­nen anwen­der­spe­zi­fisch Stan­dard­wer­te kon­fi­gu­riert wer­den (vgl. glo­ba­le Kon­fi­gu­ra­ti­ons­op­tio­nen der Ana­ly­se­kom­po­nen­te).